Sportclub

Hof am Leithaberge

gegründet 1929

Niederlage in Himberg

Lange wurde gewartet bis endlich grünes Licht für den Frühjahrauftakt gegeben wurde. Bei uns zog sich durch die Vorbereitung ein von vielen Verletzungen geprägter Faden der auch im ersten Spiel nicht vor unserer Mannschaft Halt macht. Mit Pointinger, Krakowitsch und Kosch fehlten 3 absolute Leistungsträger. Und auch Wajs, der zwar noch sehr großen Trainingsrückstand hat, fehlte beim Start gegen Himberg. Aber Trainer Slosarek brachte noch 11 Mann auf den Platz, die es dann richten sollten. Und das Spiel nahm dann den Verlauf, den man sich zwar gedacht hatte, aber nicht unbedingt herbei beschwören mochte.

Himberg übernahm von Beginn weg das Kommando und drückte dem Spiel den Stempel auf. Schnell wurde klar, dass wir es heute offensiv sehr schwer haben sollten. Aber die Himberger kreierten wenige Chancen, doch wenn sie welche hatten, dann waren es Hochkaräter, leider immer wieder bedingt durch schwere Fehler unsererseits. Nach nur wenigen Spielminuten tauchte Himbergs Spielmacher völlig frei am Elfer auf, doch er vergab diese große Chance auf die Führung. Und nach 10 Minuten hatten auch wir plötzlich den Ball gefährlich in des Gegners Strafraum befördert, aber leider ging der Ball dann nur knapp neben das Tor. Das wäre doch was gewesen, doch leider kam es ganz anders. Denn nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte an der Outlinie kam ein Himberger unbedrängt zum Ball und flankte diesen zum ebenfalls unbedrängten Stürmer, der aus 5 Metern keine Mühe hatte, den Ball ins Tor zu befördern. Himberg spielte mit diesem Führungstreffer weiter befreit auf, konnte aber lange nicht gefährlich werden, sodass sie nur mit langen Bällen agierten, die allesamt schlecht gespielt wurden. Doch kurz vor der Pause dann wieder eine, nein 2 grobe Unachtsamkeiten, die die Entscheidung herbeibringen sollte. Ein Freistoß von der Mittellinie fand wieder den Himberger Stürmer völlig frei im Strafraum, der zum ebenfalls völlig blanken zweiten Stürmer köpfte, der wiederum keine Mühe hatte, den Ball vom Elfer ins Tor zu befördern. Zwei kapitale Fehler bescherte den Gastgebern eine nicht unverdiente komfortable Pausenführung. Man kam zwar etwas forscher aus der Kabine, aber mehr als ein Verlegenheitsschuss von Cavkic war an diesem Tag nicht drinnen und so war es wieder ein Stellungsfehler nach einem Eckball, der uns das 0:3 bescherte. Als Nowak Klaus dann mit Gelb Rot unter die Dusche musste, war Schadensbegrenzung angesagt, doch leider kam noch ein Gegentor dazu und mit 0:4 war man dann am Ende noch gut bedient, da Himberg mit einem Mann mehr dann doch noch zu guten Möglichkeiten kam. Leider bescherten uns 2 Koma-Momente ein schnelles Aus in der ersten Runde, und ließen Himberg über ein komfortables 4:0 jubeln. Nächste Woche wartet mit Reisenberg gleich der nächste schwere Brocken auf uns, die ebenfalls die Herbstniederlage gegen uns ausbessern wollen.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net
Unbenanntes Dokument